Wichtige Hinweise bei der Beantragung einer Leistungsurkunde (LU) für den Hund

Jeder Hund der bei einer Prüfung vorgeführt wird, muss über eine Leistungsurkunde (LU) verfügen und der Besitzer muss Mitglied in einem Hundeverein sein.

Bei Neumitgliedern müssen wir also warten, bis uns die Mitgliedsnummer vorliegt.  Wechselt man den Verein innerhalb des HSVRM, bleibt die Mitgliedsnummer erhalten!

 

Den Antrag für die LU  findet ihr hier auf der Seite des hsvrm.

Ohne diese Leistungsurkunde ist kein Start möglich.

 

Der Antrag muss maschinell ausgefüllt und unterschrieben sein!

Folgende Dokumente müssen dem Antrag beigefügt werden:

  • eine Kopie der Ahnentafel (sofern vorhanden)
  • eine Kopie des Impfausweises

 

Sowohl auf der Kopie der Ahnentafel als auch auf der Kopie des Impfausweises MUSS der Hund und der Halter eindeutig hervor gehen.

Beim Impfausweis ist außerdem darauf zu achten, dass die komplette Seite sichtbar ist!

Es werden alle Daten vom Hund (Name, Geb.-Datum, Chip-Nummer etc.) benötigt. Es geht hierbei nur um den Nachweis über die Eigentümerverhältnisse (nicht um den Impfstatus).

  • Eine Chip-Nummer ist 15 Stellen lang!
  • Bei einer Folge-LU, muss die Nummer der Ursprungs-LU angegeben und eine Kopie des Deckblatts der Ursprungs-LU beigefügt werden.
  • Eine Kombi-LU kommt in einem grünen Schnellhefter und muss auch in diesem bleiben! Nur ein Leistungsrichter (oder eine von ihm beauftragte Person) darf etwas in der LU ändern. Bitte also nie selbst etwas eintragen oder ändern!

Solltet ihr euch bei den erforderlichen Daten auf dem Antrag nicht sicher sein oder sie nicht kennen (z. B. eure Mitgliedsnummer) könnt ihr euch gerne über das Kontaktformular melden oder bei eurem Trainer nachfragen.


Kosten für die einzelnen Sorten der LU nach aktuellem Stand:

 

  • Leistungsurkunde GHd / Kombi-Leistungsurkunde (1 Einlegeblatt) = 12 Euro
  • Kombi-Leistungsurkunde (2 Einlegeblätter) = 20 Euro
  • Kombi-Leistungsurkunde (3 Einlegeblätter) = 25 Euro
  • Einzelnes Folgeblatt für eine Kombi-LU = 8 Euro

 

Der Betrag wird dann bei der Annahme einer Beantragung durch einen Trainer kassiert (VORKASSE, gegen Quittung).


Sind die Dokumente komplett, können sie beim Trainer abgegeben werden. Dies sollte mindestens 6 Wochen vor der Prüfung geschehen, damit die Urkunde noch rechtzeitig eintrifft.